Skip to main content

Was ist eine Brennholzsäge?

 

Die Eigenschaften einer Brennholzsäge

Bei einer Brennholzsäge kommt es darauf an, Brennholz aller Art auf die gewünschte Scheitlänge zu kürzen. Dabei soll die Arbeit schnell und sicher erledigt werden. Auf Sauberkeit des Schnitts und Präzision bei den Maßen kann man verzichten. Deshalb sind Sägeblätter zum Sägen von Brennholz grob gezahnt und robust. Die typische Form der Brennholzsäge ist die Kreissäge mit Wippe. Spezielle Ausführungen mit Hartmetallbestückung an den Zähnen sind auch gegenüber Nägeln oder Schrauben unempfindlich. Solche Sägeblätter eignen sich besonders für den harten Einsatz auf Baustellen oder bei Abrissholz.

 

So arbeitet eine Brennholzsäge

Das Gestell der Säge ist stabil genug, um auch schwere und unhandliche Holzstücke sicher zu verarbeiten. Der Motor sitzt unterhalb des Sägeblattes und ist weitgehend vor Verschmutzung geschützt. Ein Schutzschalter schaltet den Strom ab, wenn sich Holz verklemmt oder wenn der Motor überlastet wird. Die Kraftübertragung übernehmen geräuscharm laufende Keilriemen. Die Drehzahl des Sägeblattes ist begrenzt, die Hersteller geben sie auf dem Blatt an. Generell gilt, dass die Drehzahl um so größer sein darf, je kleiner das Sägeblatt ist. Eine Schutzvorrichtung deckt das Sägeblatt bei Leerlauf ab. Die Wippe mit der Aufnahmemulde für das Holz ist schwenkbar und wird von Hand geführt.

 

Das bietet eine Brennholzsäge / Wippsäge

Mit einer Wippsäge bzw. Brennholzsäge ist es von Vorteil, dass man sich hier viel Arbeit ersparen kann. Grund dafür ist, dass eine Wippkreissäge viel Kraft spart, da die Wippe bei der Brennholzsäge in der Tat Kraft spart. Außerdem ist es sicherer, da keine Axt oder Motorsäge verwendet wird. Auch ist die Säge durch die Wippe und im Gehäuse versteckt. Die Wippe bei der Wippkreissäge hat eine Rückholfelder, sodass die Wippe von alleine zurückgeholt wird. Auch das spart Kraft und sorgt für eine höhere Sicherheit. Die Wippkreissäge hilft außerdem dabei, viel Brennholz in einer kurzen Zeit zu sägen und damit auch Geld zu sparen, indem der hohe Preis pro Ster umgangen wird.

 


Ähnliche Beiträge